Azubis in Wort und Bild

20.09.2018Unsere Einführungswoche 2018 – von Jasmin Gabriel

Ein schöner Start meiner Ausbildung

 

23.07.18

Um 8 Uhr begann unsere Einführungswoche bei der Stadt Wetzlar. Beinahe wie abgesprochen, trafen sich die Auszubildenden, Studierenden und Praktikanten bereits eine halbe Stunde vor Beginn im Foyer. Kurz vor acht Uhr gingen wir dann gemeinsam zum Raum. Dort wurden wir herzlich von den Ausbildungsleiterinnen Frau Sandra Kuhl und Frau Marina Luft begrüßt und der Ablaufplan erläutert. Beide stellten sich und ihre Tätigkeiten vor. So ist Frau Kuhl die Ansprechpartnerin für die Auszubildenden und Frau Luft für die Studierenden und Praktikanten. Wir stellten uns ebenfalls vor, bevor wir uns mit kleinen Spielen noch etwas besser kennenlernten. Danach wurden wir über die Grundregeln informiert. Anschließend konnten wir unsere Erwartungen und Befürchtungen äußern, die wir im Plenum vorstellten.

Daraufhin lernten wir den Aufbau der Stadtverwaltung kennen, der uns durch die Jugend- und Ausbildungsvertretung (JAV) vorgestellt wurde. Zusätzlich erhielten wir Informationen zu unseren Rechten und Verpflichtungen und eine Informationsmappe. Nach einigen Präsentationen besuchten uns die Interessenvertretungen der Stadtverwaltung gemeinsam und informierten uns über ihre Tätigkeiten. Zur gemeinsamen Stärkung wurden wir zum Mittagessen in den Schützengarten eingeladen. Wir gingen zurück und befassten uns dann mit der Arbeitszeit und Zeiterfassung, die uns Herr Haas vorstellte. Abschließend hielt die JAV einen Vortrag über korrektes Verhalten sowie Kleiderordnung und stand für weitere Fragen offen.

24.07.18

Am zweiten Tag trafen wir uns wieder um 8 Uhr und erhielten Informationen von Herrn Blaas über Entgeltumwandlung und Vermögenssichere Leistungen. Herr Benedict, von der DAK, referierte über das Sozialversicherungerecht. Nach einer kurzen Pause machten wir uns gemeinsam mit Frau Kuhl, Frau Luft und Frau Kräter auf dem Weg zum Bus, denn heute stand Teambuilding im Outdoor-Zentrum Lahntal auf dem Plan. Bei sommerlichen Temperaturen gingen wir gemeinsam in den Wald, wo wir sogleich von Manni, dem Camp-Leiter, begrüßt wurden. Wir verstauten unsere Sachen und hatten allerhand knifflige und spannende Aufgaben zu lösen, was wir nur im Team geschafft haben. Abschließend gab es noch eine kleine Feedbackrunde, bevor wir uns gemeinsam auf den Rückweg nach Wetzlar machten.

25.07.18

Am Mittwoch begann unser Tag mit einer Gruppenübung zu Rechten und Pflichten. Wir wurden aufgeteilt und schauten unsere Ausbildungsverträge genauer an. Daraufhin erstellten wir Plakate, die wir in kleinen Präsentationen vorstellten. Nach einer kurzen Pause gingen wir gemeinsam zum Bus und besuchten die außen liegenden Ämter und zukünftigen Ausbildungsstellen. Zunächst ging es zum Forstamt, das ab Montag Unterstützung durch einen Auszubildenden erhält. Herr George erzählte uns dort von den Aufgaben eines Forstwirtes und zeigte uns die Werkstatt mit anliegendem Sozialräumchen. Danach ging es weiter zum Stadtbetriebsamt, wo uns der Ausbilder vor Ort die verschiedenen Hallen zeigte. Insgesamt werden dort vier Gärtner ihre Ausbildung antreten. Wir lernten die VHS, die Kläranlage und die Aufgaben der Feuerwehr kennen. Nach der Mittagspause, besuchte uns die JAV und hielt einen Vortrag über das Führen unseres Berichtsheftes, danach referierte Herr Bender noch über gesunde Ernährung und über Bewegung. Abschließend zeigte er uns noch einige Rücken-Übungen für den Büro-Alltag.

26.07.18

wurde das Beurteilungssystem erläutert. So findet alle 6 Monate ein Gespräche mit Ausbildern statt und bei Amtswechsel ebenfalls ein Gespräch mit den neuen Ausbildern. Anschließend wurde die Ausbildungsplatzbeurteilung besprochen, denn nicht nur wir werden beurteilt, sondern wir können unseren Arbeitsplatz ebenfalls beurteilen. Danach folgte ein Rathausparcours, bei dem wir die verschiedenen Ämter im Rathaus noch etwas besser kennenlernen konnten. Dann wurde das Leitbild der Stadt Wetzlar vorgestellt und nach einer Pause trafen wir uns gemeinsam am Domplatz für eine Stadtführung. Einige Auszubildende, Studierende und Praktikantinnen wurden von ihren Familien begleitet, die sich dann mit uns für einen gemeinsamen Empfang in dem Stadtverordnetensitzungssaal trafen, wo wir offiziell begrüßt wurden. Abschließend konnte man sich bei Getränken und Kuchen mit den Ausbildern, Amtsleitungen und Ausbildungsleitungen unterhalten.

27.07.18

Am letzten Tag der Einführung füllten wir einen Feedbackbogen aus und erörterten unseren Eindruck der Woche noch einmal mündlich. Nach einer kurzen Pause trafen wir uns alle im Untergeschoss des Rathauses für eine EDV Schulung mit Herrn Ulm und Herrn Dellner. Des Weiteren bekamen wir eine kurze Einführung in die Benutzung von Outlook und dem Einrichten eines Druckers auf unserem Computer. Abschließend besichtigten wir die fußläufigen Außenstellen der Stadtverwaltung. In der Touristik Information am Domplatz erhielten wir Informationen von Frau Zarge über die verschiedenen Informationen des Kulturamtes und im spezifischen über die Aufgaben der Tourist-Information. Auch beim Altenzentrum in der Altstadt, erläuterte uns der Heimleiter Herr Jahn die Aufgaben des Altenzentrums sowie die Veränderungen, die die nächsten Jahre geplant sind. Wir sahen uns kurz das alte Rathaus von außen an und gingen dann zur Stadtbibliothek, wo uns Frau Schicke über die Bibliothek und ihre Medien informierte. Abschließend wurden wir noch von Frau Kuhl und Frau Luft zum Eis essen eingeladen und dann verabschiedet.

Jasmin Gabriel, Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste




Bilder:

< Zurück