Azubis in Wort und Bild

09.10.2012Auszubildende helfen beim Maus Türöffner-Tag bei der Freiwilligen Feuerwehr Wetzlar

Die "Sendung mit der Maus" gab dem "Tag der offenen Tür" der Wetzlarer Feuerwehren eine besondere Note. Beim jüngsten Projekt der Maus, dem "Türöffnertag" des WDR, war auch die Stadt Wetzlar mit von der Partie.

Auf Initiative von Christian Dietrich, Ausbildungsleiter der Stadtverwaltung, wurde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr ein Konzept erstellt, von dem sehr viele Parteien profitierten. Die Verwaltung konnte ihre Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren und hatte dafür auch gleich Auszubildende mitgebracht, die aus ihrem Berufsalltag berichten konnten. Die Feuerwehr bekam Nachwuchswerbung frei Haus.

Dietrich wie auch der Leiter der Wetzlarer Feuerwehren, Erwin Strunk, waren rundum vom Erfolg begeistert. Pünktlich um 10 Uhr standen bei dem besonderen Tag der offenen Tür die ersten Teilnehmer auf der Matte. "Mehr als 300 hatten sich vorher angemeldet - wie viele Besucher schlussendlich hier waren, lässt sich nur schlecht schätzen", so Dietrich.

Die Resonanz zeige, dass die Feuerwehr noch immer hoch im Kurs des öffentlichen Interesses steht. So mancher der kleinen Feuerwehrfans kam mit Helm und "Tatütata" vom Parkplatz in Richtung Feuerwache und staunte nicht schlecht, was es da so alles zu erleben gab. "Es ist schön zu sehen, mit welchem Interesse die Kinder bei der Sache sind", so Dietrich. "Wir haben verstärkt Anfragen von Kindertagesstätten und Grundschulen nach Brandschutzerziehung und wollwn auf diesem Gebiet im kommenden Jahr flächendeckend im Stadtgebiet unsere Arbeit intensivieren", sagte Strunk. Auch die Jugendlichen ab 14 Jahren sollen angesprochen werden. "Eine Tätigkeit bei der Feuerwehr ist positiv prägend für das ganze Leben"

Insgesamt 16 Spielstationen galt es zu absolvieren, an denen sich alle elf Wetzlarer Wehren beteiligten. Feuerlöschtraining stand ganz oben auf der Wunschliste. Bei der "Feuerwehr-Modenschau" und dem richtigen Absetzen des Notrufes gab es sogar Warteschlangen. Beim Stiefelweitwurf und Schlauchkegeln halfen den Knirpsen auch schon mal die Eltern.

Spritz- und Geschicklichkeitsspiele, Maltisch und Bodenpuzzle - mit Feuereifer waren die Kinder bei der Sache. Neben Führungen durch die Wache und die Atemschutzstrecke konnten die Kleinen noch ihr Wissen um Erste Hilfe unter Beweis stellen, etwa bei der Wundversorgung mit einem Pflaster.

Diese Vielfalt hatte die "Maus" ermöglicht, die sich überall an den Spielstationen wiederfand. Auch die städtischen Auszubildenden brachten sich tatkräftig ein. Fazit von Stadtbrandinspektor Strunk: "Tolles Engagement von allen Seiten für das Thema Brandsicherheit."

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Besucherinnen und Besucher, die Kinder und an die vielen Helfer die diesen Tag ermöglicht haben!

"Hallo! Der Türöffner-Tag bei Euch ist ganz toll gewesen, Es hat den Kindern sehr gut gefallen und wir konnten einen schönen Tag verbringen! Vielen Dank!"
Birgit Helwing und Familie

"Wir wollten uns bei Ihnen, Ihren Kollegen und allen Feuerwehrleuten auch im Namen unserer Eltern für den tollen Feuerwehrtag bedanken!
Es hat uns Super gefallen und wir haben alle Stationen mitgemacht. Wir waren über drei Stunden da. Es ist toll, wie lieb ihr alle euch um uns Kinder gekümmert habt und dass ihr euch an einem Feiertag so viel Zeit genommen habt für uns! Das wissen wir sehr zu schätzen. Vielen lieben Dank!"

Janne und Lenn (4 und 5 Jahre aus Gießen)

"Eine super Veranstaltung. Kompliment an die Organisatoren! Vielen Dank für das Engagement!!! Liebe Grüße!"
Familie Neul




Bilder:
Daumen Hoch!
Löschen
Erste Hilfe
Schlauchkegeln
Feuer löschen
Urkunde

< Zurück